Projekt

FARZA

Der sehr schlechte Zustand der Schule des Dorfes Farza war alarmierend, sodass Walid mit Hiela dort seine tatkräftige Unterstützung anbot.

HINTERGRUND

Die Anzahl der Schülerinnen und Schüler ist nicht bekannt. Viele Kinder aus dem Umland kommen nur unregelmäßig zur Schule. Das liegt vor allem am Zustand der Schule: drei Räume werden der Anzahl der Kinder nicht gerecht. Die verbleibenden Schüler*innen müssen im Freien – unter von Holzbalken getragenen Zelten – unterrichtet werden, die weder im Winter noch im heißen Sommer eine angemessene Unterkunft darstellen. In der Schule, die ich im Juli 2017 besuchte, verfügte nicht einmal der Schuldirektor über Möbel in seinem „Büro“. Unser Gespräch fand auf dem Boden statt – in einem leeren Raum. Den Schülerinnen und Schülern fehlte es ebenfalls an angemessenen Stühlen und an Räumen. Im „Hof“ dieser Schule gab es mehr als 500 kaputte Stühle und Tische.

UNTERSTÜTZUNG

Mit Hiela Charity war ich in der Lage für den Schuldirektor und allen Lehrern Büromöbel, wie Stühle, Tische und Teppiche bereitzustellen. Des Weiteren habe ich einen Schreiner beauftragt, alle im „Hof“ angestauten und kaputten Stühle sowie Tische zu reparieren. 380 von diesen konnten zur Verwendung wiederhergestellt. Der größte Wunsch der Lehrer und Schüler*innen von „richtigen Klassenzimmern“ konnte zu unserem Bedauern nicht realisiert werden. Dafür haben die Spenden nicht ausgereicht. Entgegen aller Annahmen sind Produkte, wie vor allem Möbel und Baumaterialien, sehr teuer in diesem Land.

SCHULE
ORT
Dorf, Farza
JAHR
2017
SPENDE
3800 €
CATEGORIES
SHARE